Anmelden
https://studium.hs-ulm.de/de/HS_Bilder/News/Gr%C3%BCndergarage_WiSe21.png

Final Pitches der fünften Gründergarage

Nachhaltige und zukunftsweisende Ideen brillieren beim besonderen Lehrformat

​„Wir können etwas verändern. Dafür sind wir hier.“ Mit diesem Satz begrüßte Prof. Cornelia Gretz Anfang November die Teilnehmenden der fünften Gründergarage aus den vier Verbundhochschulen Technische Hochschule Ulm, Hochschule Biberach, Hochschule Neu-Ulm und Universität Ulm und lud die Studierenden auf eine ganz besondere Reise ein.

Neue Wege beschreiten, Lösungsansätze für Probleme formulieren und Ideen zielgruppengerecht umsetzen, das sind die Kennzeichen der Lehrveranstaltung von StartupSÜD. Neben dem Spaß am Entwickeln eigener Innovationen hat bei der Gründergarage aber auch die Erstellung eines Businessplans, der auf einen Blick das ganze Geschäftsmodell abbildet, eine zentrale Bedeutung.

In den vergangenen zwei Monaten durchliefen 23 Studierende vom Ideation-Prozess und Design Thinking bis hin zum Businessplan in einem Bootcamp und einem Thrillcamp die Stufen von der Idee zum ersten Businessmodel. Begleitet wurden sie dabei von Coaches aus den vier StartupSÜD-Verbundhochschulen sowie einem Coach vom StarterCenter der IHK Ulm.

Nach intensiven Arbeitswochen stellten sich einen Tag vor Heiligabend fünf Teams in den Final Pitches der Bewertung einer Jury bestehend aus Hochschulangehörigen und Unternehmens-VertreterInnen aus dem Startup-Bereich.

Nur fünf Minuten hatten die Teams Zeit, um mit ihren Geschäftsmodellen zu überzeugen. Danach prüften die Jurymitglieder June Nardiello (ASAP BW), Niklas Gemp (Nexol AG), Falko Pross (Widerstand & Söhne GmbH), Anke Ruml (ITZ Plus Biberach GmbH), Michael Torka (Senioren der Wirtschaft Arbeitskreis e.V.), Thomas Bayer (HNU), Cornelia Gretz (HBC), Steffen Reik (THU) und Dana Schultchen (Uni Ulm) in einer interaktiven Fragerunde die Teams und ihre Konzepte auf Herz und Nieren.

Am besten schnitten die Teams „sdach“ und „Eiszeit Eiscreme“ ab, die mit ihren nachhaltigen Ideen überzeugten. Die Studierenden von sdach (Kombination aus solar und Dach) stellten ein Energy-Sharing-Konzept vor, dass sowohl für Kleininvestoren als auch Besitzern von Immobilien attraktiv ist und sie motiviert in Aufdach-PV-Anlagen zu investieren. Das Team von Eiszeit Eiscreme beeindruckte die Jury mit einer umweltfreundlich verpackten, zuckerfreien Eisalternative, die man ohne schlechtes Gewissen genießen kann.
Platz zwei ging an Pain Away mit ihrer App-Idee eines digitalen Physiotherapie-Assistenten für zu Hause. Platz drei teilten sich die Studierenden von HeyFair – Flicken, Sticken, Weitertragen, die eine Vermittlungsplattform zu Stickereien und Schneidereien vorstellten, um alte Klamotten mit neuem Leben zu füllen, und das Team Parkadoodle mit ihrer Parkplatz-App, die in Echtzeit Auskunft über freie Parkplätze gibt.

Wir gratulieren allen Gewinnerinnen und Gewinnern der fünften Gründergarage.

Haben Sie Interesse daran, an der nächsten Gründergarage im Sommersemester teilzunehmen oder interessieren Sie sich für das Thema Gründen, dann gehen Sie auf www.thu.de/startup oder www.startupsued.de oder nehmen Sie direkt Kontakt mit dem THU Startup Center auf.

14.01.2022 08:00

Kontakt
Kommunikation
Raum: A200
Prittwitzstraße 10
89075 Ulm
Fon: +49 (0)731 50-28279
Mail: Kommunikation@thu.de

Quicklinks