Anmelden

Diese Seite unterstützt Internet Explorer nicht mehr.

Circuit Board

Kooperatives Promotionskolleg an Technischer Hochschule Ulm und Universität Ulm

Data Science-Analystinnen und Analysten für die Zukunft

​Die Universität Ulm und die Technische Hochschule Ulm starten das Kooperative Promotionskolleg "Data Science und Analytics: Vertrauen in und Kontrolle von Algorithmen". Das gemeinsame Doktorandenprogramm der beiden Hochschulen adressiert eine innovative und interdisziplinäre Thematik in den Bereichen Data Science, Data Analytics und Künstlicher Intelligenz. Zwölf Promovierende werden ab Oktober drei Jahre lang am Kooperativen Promotionskolleg betreut.

Automatisch eine Covid-19-Erkrankung aus Röntgenbildern der Lunge erkennen oder die intelligente Steuerung von Stromspeichern zur Netzstabilisierung gewährleisten: Data Science, die Gewinnung von Wissen und Informationen aus großen Datenmengen, ist in Zukunft für Wissenschaft, Gesellschaft und Wirtschaft von zentraler Bedeutung. Bei den Chancen dieser Zukunftstechnologie sind die Risiken und Herausforderungen nicht zu übersehen. Sie können nur gemeistert werden, wenn sowohl Methoden der Data Science als auch deren Anwendung grundlegend verstanden werden. Dies gilt insbesondere deswegen, weil mit oder durch diese Methoden Entscheidungen getroffen werden, die weitreichende Folgen haben.

Das Kooperative Promotionskolleg (KPK) „Data Science und Analytics“ greift genau hier an und bildet die Expertinnen und Experten für Datenwissenschaften und -analyse aus. Das Forschungsprogramm des KPK zielt auf die Aspekte „Vertrauen“ sowie „Kontrolle“ der Methoden der Data Science und Analytics ab. „Im Fokus des Kooperativen Promotionskollegs stehen neben der Nachvollziehbarkeit und der Erklärbarkeit auch die Sicherheit, Verlässlichkeit und Nachprüfbarkeit der verwendeten Methoden“, so Professor Karsten Urban, Sprecher des KPK und Leiter des Uni-Instituts für Numerische Mathematik.

Die Promovierenden profitieren vom dynamischen Umfeld beider Hochschulen. Geprägt ist dieses durch zahlreiche gemeinsame Projekte und Initiativen, darunter das von Universität und Technischer Hochschule neu gegründete Transferinstitut für Digitalisierung, Analytics und Data Science Ulm (DASU). Das Kooperative Promotionskolleg kombiniert in strukturierter Art und Weise grundlagen- und anwendungsorientierte Forschung. KPK-Sprecherin Professorin Kathrin Stucke-Straub von der Technischen Hochschule Ulm (THU) ergänzt: „Durch die wachsende Bedeutung von Data Science in Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft eröffnen sich den Promovierenden hervorragende Zukunftsperspektiven.“

Betreut werden die Doktorandinnen und Doktoranden durch ein Tandem-Team von Angehörigen der Universität und der THU. Außerdem gibt es Seminare sowie ein jährliches Promovierenden-Symposium.

Stucke-Straub_Urban.jpg

Bild: Prof. Kathrin Stucke-Straub, Sprecherin des Kooperativen Promotionskollegs an der THU (Foto: privat), Prof. Karsten Urban, Sprecher des Kooperativen Promotionskollegs an der Universität Ulm (Foto: Elvira Eberhardt)

Text und Medienkontakt: Daniela Stang, Pressestelle der Universität Ulm


30.09.2022 16:30

Kontakt
Kommunikation
Raum: A200
Prittwitzstraße 10
89075 Ulm
Fon: +49 (0)731 50-28279
Mail: Kommunikation@thu.de

Quicklinks