Anmelden
Übergabe des Siemens-Preis an Florian Kuhm durch Jürgen Roschmann von Siemens Ulm.

Exzellenz ausgezeichnet

Zahlreiche Preisträger im Sommersemester 2016

​Die Hochschule Ulm hat im Sommersemester 2016 insgesamt 398 Absolventinnen und Absolventen verabschiedet. Neben dem mit 6000 Euro höchstdotierten Wieland-Preis wurden insgesamt noch acht weitere Preise für herausragende Studienleistungen vergeben.

IfKom-Preis

Den IfKom-Preis, gestiftet vom Verband der Ingenieure für Kommunikation e.V. (IfKom), erhielt Mark Locherer aus dem Studiengang Nachrichtentechnik. Die Bachelor-Arbeit mit dem Thema „Investigating performance within algorithm portfolios using machine learning“ befasste sich mit dem Verfahren zur effizienten Zielführung von Personen und Fahrzeugen innerhalb von Städten. Mark Locherer hat Dual nach dem Ulmer Modell studiert und seine letzten beiden Semester an der Napier University in Edinburgh verbracht. IfKom-Mitglied Lothar Hagel überreichte den Preis an den Bachelor-Absolventen.


IWL-Preis

Arnaud Petit erhielt den IWL-Preis für seine Bachelor-Arbeit mit dem Thema „Konzeption einer automatischen Kommissionierung von kleinen Hausgeräten“ im Masterstudiengang „Systems Engineering und Management / Logistics“. Gegenstand der Arbeit ist die Konzeption einer automatischen beziehungsweise teilautomatischen Kommissionierung für kleine Hausgeräte bei der BSH Hausgeräte GmbH am Standort Giengen. Stifter des Preises ist die IWL AG, ein interdisziplinäres Beratungsunternehmen mit Spezialisierung auf Logistikprozesse in den verschiedensten Branchen.

Siemens-Preis

Florian Kuhm erhielt den Siemens-Preis für herausragende Studienleistungen auf dem Fachgebiet der Elektro- und Informationstechnik im Studiengang Industrieelektronik. Er hatte sich in seiner Bachelor-Arbeit mit dem Entwurf eines Continuous-Time-SD-Modulators der 3. Ordnung in UMC 180nm Technologie beschäftigt. Die Abschlussarbeit wurde gemeinsam betreut durch Professor Lothar Schmidt (Hochschule Ulm) und Professor Maurits Ortmanns (Universität Ulm). Überreicht wurde der Preis durch Jürgen Roschmann, Account Manager bei Siemens in Ulm.

VDI-Preis

Der Preis des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) für überdurchschnittliche Leistungen in der Abschlussarbeit wurde von der VDI Donau Iller Gruppe Ulm zwei Mal vergeben: Phillip Schuchardt erhielt den VDI-Preis für seine Bachelor-Arbeit mit dem Thema „Neuentwicklung einer Seilverbindung zwischen Litzenseil und Spiralseil“ im Studiengang Maschinenbau. Christian Wagner, Absolvent des Studiengangs Fahrzeugtechnik, erhielt den VDI-Preis für seine Bachelor-Arbeit mit dem Thema „Modellbasierte Optimierung eines Drehwerksantriebs im geschlossenen Kreislauf für Hydraulikbagger“.

Wilken-Preis

Alexander Telle erhielt für überdurchschnittliche Studienleistungen an der Schnittstelle zwischen Informatik und Wirtschaft den Förderpreis der Ernst-Wilken-Stiftung. Der Preis wird in jedem Semester an den jeweils besten Absolventen im Studiengang Wirtschaftsinformatik vergeben. Alexander Telle verfasste seine Bachelorarbeit zum Thema „Entwicklung einer Anwendung zur Synthese künstlicher Daten mit intrinsischen Mustern“, basierend auf gängigen Business Intelligence Algorithmen. Überreicht wurde der Wilken-Preis durch Professor Reinhold von Schwerin.

Förderpreis der Sparkasse Ulm

Valentin Rücker und Armin Schlecker aus dem Studiengang Produktionstechnik und Organisation erhielten den Förderpreis der Sparkasse Ulm für herausragende Leistungen in den wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Zusatzqualifikationen "Internationale Wirtschaft" und "Entrepreneurship". Das Angebot der BWL-Zusatzqualifikationen wird in der Hochschule organisiert vom Institut für Fremdsprachen und Management (IFM). Entrepreneurship bedeutet Unternehmertum. Die Zusatzqualifikation Entrepreneurship vermittelt Kompetenzen für die Gründung von Unternehmen, aber auch für Führungsaufgaben in etablierten Firmen. Mit der Zusatzqualifikation Internationale Wirtschaft erabeiten sich Studierende die Grundlage, um Aufgaben in international tätigen Unternehmen, beispielsweise im Auslandsvertrieb, zu übernehmen.

Die Hochschule Ulm gratuliert allen Preisträgern und bedankt sich sehr herzlich bei allen Stiftern für ihr Engagement!

23.08.2016 12:20

Kontakt
Kommunikation
Raum: A200
Prittwitzstraße 10
89075 Ulm
Fon: +49 (0)731 50-28279
Mail: Kommunikation@thu.de
Kontakt
Kommunikation
Raum: A200
Prittwitzstraße 10
89075 Ulm
Fon: +49 (0)731 50-28279
Mail: Kommunikation@thu.de

Quicklinks