Anmelden
Das Projektteam von THU, Uni ulm und ADFC vor dem THU-Neubau am Eselsberg.

Radar für sicheren Fahrradverkehr: Neues Projekt der Technischen Hochschule Ulm, der Universität Ulm und des ADFC

Bürgerinnen und Bürger können selbst mitforschen - und so Fahrradfahren sicherer machen

​Sicherer Fahrradfahren und damit nachhaltiger unterwegs sein: Das möchte ein neues Projekt der Technischen Hochschule Ulm im Rahmen des Projekts InnoSÜD, der Universität Ulm und des ADFC Ulm/Neu-Ulm ermöglichen. Bei der Umsetzung sind die Bürgerinnen und Bürger gefragt. Sie können selbst Radarsensoren bauen, an ihrem Fahrrad befestigen und so Daten erheben. Die Sensoren messen den Abstand und die Geschwindigkeit der vorbeifahrenden Fahrzeuge. So können gefährliche Stellen identifiziert und sichtbar gemacht werden. Für die Umsetzung und Kommunikation der Idee erhält das Team 10.000 Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Im Hochschulwettbewerb zum Wissenschaftsjahr 2022 – Nachgefragt! konnte das Projekt „RADar macht SAFE – Radar macht Sicheren Abstand fürs Fahrrad Erlebbar“ sich als eines von 15 Projekten unter 270 Einreichungen an der Schnittstelle von Forschung und Wissenschaftskommunikation durchsetzen. Die Leitung liegt bei der Technischen Hochschule Ulm, Partner sind das Zentrum für Allgemeine Wissenschaftliche Weiterbildung (ZAWiW) der Universität Ulm, die Ulmer 3-Generationen-Uni (u3gu) und der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e. V. (ADFC).

Das Projekt startet Ende März mit Vorträgen und einem Workshop zum Anfertigen der Sensoren. Die beteiligten Bürgerinnen und Bürger sollen den Forschungsprozess dabei nicht nur miterleben, sondern auch ihre eigenen Erfahrungen und Vorschläge einbringen, zum Beispiel für die Funktionalität des Sensors oder weitere Anwendungsfälle.

Interessierte können sich informieren unter www.thu.de/radarmachtsafe.

Der Hochschulwettbewerb wird jährlich von Wissenschaft im Dialog (WiD) in Kooperation mit dem Bundesverband Hochschulkommunikation und der Hochschulrektorenkonferenz ausgerufen und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Wissenschaftsjahres gefördert. Zum Hochschulwettbewerb: www.hochschulwettbewerb.net

WJ_Logo_2022_DE_webRZ.jpg

23.02.2022 12:00

Kontakt
Kommunikation
Raum: A200
Prittwitzstraße 10
89075 Ulm
Fon: +49 (0)731 50-28279
Mail: Kommunikation@thu.de

Quicklinks