Anmelden

Diese Seite unterstützt Internet Explorer nicht mehr.

Preisübergabe an Prof. Damian Gerbaulet

Tag der Lehre an der THU

Tag der Lehre an der THU: Preisvergabe für innovative Lehre, Antrittsvorlesungen und Science Slam

Ulm, 15.12.2022 – Eine digitale Lernplattform und eine interaktive Kunstausstellung von Studierenden: Diese Projekte honorierte die Technische Hochschule Ulm am zweiten Tag der Lehre mit dem Hochschullehrpreis. Außerdem stellten sechs neu berufene Professorinnen und Professoren in Antrittsvorlesungen ihre Themen vor. Höhepunkt zum Abschluss: Ein Science Slam zwischen den Fakultäten, die um einen Wanderpokal kämpften.

„Das Vermitteln von Wissen und Können ist die Kernaufgabe unserer Hochschule. Deshalb wollen wir den heutigen Tag den vielfältigen Aspekten der Lehre widmen.“ mit diesen Worten eröffnete Prof. Dr. Sven Völker, Prorektor für Studium und Lehre, den Tag der Lehre an der Technischen Hochschule Ulm und zeigte, wie wichtig dieser Tag für die Hochschule ist.

Digitale Lernplattform und interaktive Ausstellung: Studierende würdigen ihren Prof

Ein Höhepunkt war die Vergabe des Hochschullehrpreises an Prof. Damian Gerbaulet. Er erhielt die Auszeichnung, dotiert mit 1.500 Euro für Investitionen in der Lehre oder innovative Lehrprojekte, für die Digitale Lernplattform „0t1“ von und für Studierende und die öffentliche Ausstellung „InterAbstraktion“ von Studierenden, die im vergangenen Sommer auf der Wilhelmsburg mit Methoden wie Gesichtserkennung, Gestensteuerung oder Herzfrequenzmessung zur Interaktion einlud.

Mit dem Hochschullehrpreis würdigt die THU herausragende, innovative Leistungen und überdurchschnittliches Engagement in der Lehre. Alle Studierenden, Mitarbeitenden und Lehrenden der Hochschule können Vorschläge für den Lehrpreis machen. Wer den Preis erhält, wird vom Auswahlausschuss bestimmt, der vom Senat der THU berufen wurde.

Der Vorschlag für Prof. Gerbaulet kam von Studierenden des Studiengangs Digital Media. In ihrer Begründung machten die Studierenden den Umfang der Arbeit und des Engagements von Professor Damian Gerbaulet deutlich und beschrieben, wie wertvoll die Arbeit für den Studiengang Digital Media ist und dass auch Studierende anderer Studiengänge und Hochschuleinrichtungen deutschlandweit durch die Lernplattform mit frei zugänglichen Lerninhalten profitieren können. Dort werden Forschungsartikel von Studierenden veröffentlicht, Semesterprojekte im Bereich UI und UX Design, also der digitalen Gestaltung, präsentiert und Lerninhalte von und für Studierende aufbereitet.

Der feierliche Rahmen der Veranstaltung wurde auch für die Vergabe des mit 1.000 Euro dotierten DAAD-Preises 2022 für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender genutzt, der an Kussi Katsha ging. Der Syrer studierte Data Science in der Medizin und schloss sein Studium vor Kurzem erfolgreich ab. Neben seinen herausragenden studentischen Leistungen betonte Prof. Dr. Marianne von Schwerin, Prorektorin für Forschung und Internationalisierung, in ihrer Laudatio das ehrenamtliche Engagement des Preisträgers: „Er ist seit vier Jahren ehrenamtlich als Dolmetscher beim Landratsamt im Alb-Donaukreis tätig und hilft so mit seinen Kenntnissen Landsleuten weiter, die neu nach Deutschland kommen oder Schwierigkeiten in der Kommunikation haben. Auch für die Polizei war Herr Katsha eine wertvolle Hilfe, wenn er sie bei der Verständigung mit Menschen aus dem arabischen Raum unterstützen konnte.“

Antrittsvorlesungen und Science Slam

Um welche wissenschaftlichen Inhalte es in der THU-Lehre geht, zeigten beispielhaft die Antrittsvorlesungen von sechs neuen Professorinnen und Professoren:
-    Prof. Dr.-Ing. Karsten Günther: „Ideen zur Steigerung der Ressourceneffizienz im Schweißen“
-    Prof. Dr. Steffen Reik: „Startups, Spieltheorie und Vertrauensgüter“
-    Prof. Dr. Theresa Herrmann: „Über das ‘Audit Expectation Gap‘“
-    Prof. Dr.-Ing. Annika Götz: „Wo ist denn nun eigentlich die Ergonomie?“
-    Prof. Dr.-Ing. Max Sommer: „Energiesparen – Was kann das Hydraulikfluid?“
-    Prof. Dr.-Ing. Andreas Häger: „(Metall Matrix) Verbundwerkstoffe für extreme Beanspruchungen“

Wie man Wissenschaft amüsant vermitteln kann, zeigte ein Science Slam, der die Brücke zwischen Wissenschaft, Lehre und einem Unterhaltungsprogramm schlug. Den Wanderpokal durfte nach der Publikumsabstimmung Prof. Dr. Annika Halder für die Fakultät Mathematik, Natur- und Wirtschaftswissenschaften entgegennehmen.

Um den Austausch zwischen Lehrenden aller Fakultäten, aber auch zwischen Lehrenden, Mitarbeitenden und Studierenden zu ermöglichen, gab es bei einem reichhaltigen Buffet und beim Punsch- und Glühweinverkauf der Verfassten Studierendenschaft auch ausreichend Zeit zum Netzwerken, die von den Besucherinnen und Besuchern gern genutzt wurde.


Text: Technische Hochschule Ulm

Bild: Herr Prof. Dr. Völker (rechts) übergibt den Hochschullehrpreis an Prof. Gerbaulet (links), Technische Hochschule Ulm

16.12.2022 00:00

Kontakt
Kommunikation
Raum: A200
Prittwitzstraße 10
89075 Ulm
Fon: +49 (0)731 50-28279
Mail: Kommunikation@thu.de

Quicklinks