Anmelden
Übergabe und Einweisung in den Umgang mit den neuen Pedelecs der Hochschule Ulm mit Kanzlerin Iris Teicher

Hochschule Ulm fördert E-Mobilität

Skip Navigation LinksHochschule UlmDEHochschule Ulm fördert E-Mobilität

Sechs Pedelecs für Dienstgänge zwischen den Hochschulstandorten

Um die Mobilität ihrer Mitarbeiter zwischen den drei Standorten zu verbessern, hat  die Hochschule Ulm sechs Pedelecs angeschafft. Sie wurden im Rahmen des Förderprogramms „Landesinitiative Elektromobilität II“ des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg für den Fuhrpark der Hochschule Ulm gekauft. Der Forschungs- und Lehrschwerpunkt E-Mobilität schlägt sich so auch im Alltagsverhalten der Hochschulmitarbeiter nieder. Neben den Pedelecs transportiert ein E-Golf seit vergangenem Jahr die Post und andere Güter.

Täglich wird für Lehrveranstaltungen, Meetings, Sitzungen und Terminen zwischen den drei Standorten gependelt. Die Pedelecs sind für Dienstfahrten zwischen den drei Standorten im Einsatz und wurden von Professorinnen und Professoren sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern begeistert angenommen. „Als gesundheitsfördernde Hochschule ist es der Hochschule Ulm besonders wichtig, für die Beschäftigten, die bei der Arbeit viele Stunden am Tag sitzen, zum Ausgleich Bewegungsmöglichkeiten zu schaffen. Radfahren ist gesund und mit einem Pedelec lassen sich mit Leichtigkeit auch Steigungen überwinden z.B. vom Campus Prittwitzstraße hoch zum Campus Albert-Einstein-Allee in der Wissenschaftsstadt. Zudem bringen Aktivität und Bewegung auch den Kopf in Schwung und man kommt auf neue Ideen“ erklärte Kanzlerin Iris Teicher, welche das Projekt initiiert hat.

06.07.2017 16:30

Quicklinks