Anmelden
Student Pascal Braun bei der beleglosen Kommissionierung per Datenbrille im IBL.

Video: Auf dem Weg Richtung Industrie 4.0

Skip Navigation LinksHochschule UlmDEDas Institut für Betriebsorganisation und Logistik im Video

Das Institut für Betriebsorganisation und Logistik stellt sich vor

​„Das IBL bildet die Realität in der Wirtschaft nicht nur ab, sondern ist der dortigen Entwicklung oft auch einen Schritt voraus.“ Um diesen Anspruch zu erfüllen, arbeitet das Institut für Betriebsorganisation und Logistik mit modernsten Technologien. So werden die Studierenden der Hochschule Ulm perfekt auf das Zeitalter der „Industrie 4.0“ vorbereitet. Mit rechnergesteuerten Regalanzeigen (Pick-by-light), Tablet  oder Datenbrille (Pick-by-vision) wird die beleglose Kommissionierung gelehrt. Die Ingenieure von morgen lernen mit Hilfe moderner Software die Organisation eines Betriebes in der „Digitalen Fabrik” zu verstehen. Wie Fördersysteme künftig aussehen werden, zeigt der dezentral gesteuerte, mobile FlexFörderer.

​Die Technologien des Instituts für Betriebsorganisation jetzt im Video

 


Übrigens: Das Institut für Betriebsorganisation und Logistik war vom 14. bis 16. März auf der LogiMAT 2017 vertreten. 2017 besuchten mehr als 50.000 Logistikexperten die „Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss“. Auch viele Studierenden und Schüler informierten sich vor Ort über die neuesten Trends in der Logistikbranche. Vor Ort präsentierte das IBL die Bachelorstudiengänge Produktionstechnik und Organisation, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsingenieurwesen / Logistik und den Masterstudiengang Systems Engineering und Management. Wie zukunftsweisend im IBL gearbeitet wird, zeigt auch die Beteiligung des Instituts am ZAFH Intralogistik. Außerdem ist das IBL am kooperativen Promotionskolleg Cognitive Computing in Socio-Technical Systems der Universität Ulm und der Hochschule Ulm beteiligt.

10.03.2017 13:15

Quicklinks