Anmelden
Auslandserfahrung wird bei der späteren Jobsuche immer wichtiger: Die Hochschule Ulm ermöglicht daher all ihren Studierenden, einen Teil ihres Studiums im Ausland zu verbringen. Auf dem Bild: Ein Student geniesst den Ausblick über die Stadt.
Wege ins Ausland
Skip Navigation LinksHochschule UlmDEWege ins Ausland

Reisen und Lernen

​Sie würden gerne einen Teil Ihres Studiums im Ausland verbringen? Ob Studium, Praktikum oder Abschlussarbeit im Ausland – von internationalen Erfahrungen profitieren Sie in jedem Fall sowohl fachlich als auch persönlich. Durch einen Auslandsaufenthalt erhöhen Sie Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt, können Ihren eigenen Horizont erweitern, fremde Kulturen kennenlernen und Ihre Fremdsprachenkenntnisse verbessern. Das Akademische Auslandsamt (AAA) unterstützt Sie gerne auf Ihrem Weg ins Ausland und informiert Sie über Austausch- und Stipendienprogramme.
Weitere Infromationen zum Thema Auslandaufenthalt finden Sie auch beim Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD). Der DAAD bietet ErstakademikerInnen, Studierenden mit Beeinträchtigung oder Studierenden mit Kind eine Diskussionsplattform, auf der sie über ihre persönlichen Erfahrungen ihres Auslandsaufenthaltes berichten und mit anderen Studierenden und Hochschulmitarbeitenden diskutieren können.

​​

Vorbereitung

Ein Auslandsaufenthalt bedarf einer Reihe von Vorbereitungen, doch wo fängt man an? Zunächst sollten Sie sich über einige grundlegende Dinge Gedanken machen:
  • Welches Land kommt für mich in Frage? Welche Sprache spreche ich gut genug für einen Auslandsaufenthalt? Hierfür sollten Sie sich frühzeitig um eine Erweiterung und Vertiefung Ihrer Sprachkenntnisse bemühen.
  • Wie lange soll der Auslandsaufenthalt dauern? Was möchte ich im Ausland tun? Ein Praktikum absolvieren, ein oder mehrere Semester studieren, meine Abschlussarbeit anfertigen?
  • Welche Partnerhochschulen hat die Hochschule Ulm und welche davon kommen für meinen Studiengang in Frage? Über die Partnerhochschulen können teilweise sowohl Studienaufenthalte als auch Praktikumsplätze angeboten werden.
  • Welche Austausch- und Förderprogramme werden angeboten? Informieren Sie sich mindestens 1,5 Jahre vor Beginn Ihres geplanten Auslandsaufenthaltes über Austauschprogramme, Finanzierungsmöglichkeiten und Stipendien. Ebenso sollten Sie eine finanzielle Eigenbeteiligung einplanen, da Stipendien in den meisten Fällen nur Teilstipendien oder Zuschüsse sind.

Studiensemester

Die Hochschule Ulm unterhält derzeit Kooperationsvereinbarungen mit Hochschulen in 34 Ländern auf allen fünf Kontinenten. Als Studierender der Hochschule Ulm haben Sie die Möglichkeit, ein Semester an einer der Partnerhochschulen zu studieren. Welche Austauschprogramme in welchen Ländern möglich sind, erfahren Sie ganz bequem über die Suche in unserer Weltkarte. Hier haben Sie die Möglichkeit, sich alle Partnerhochschulen in der Übersicht anzeigen zu lassen oder nach bestimmten Ländern zu filtern. So finden Sie schnell und einfach die für Sie in Frage kommenden Austauschmöglichkeiten. Weiterführende Informationen hierzu finden Sie auch in der Broschüre Studium im Ausland.
Als sogenannter Free Mover können Sie sich auch auf eigene Faust an einer Nicht-Partnerhochschule bewerben. In der Regel müssen Sie dann die Studiengebühren, die je nach Land und Hochschule bis zu 5000 Euro betragen können, selbst bezahlen. Nachdem Sie sich für eine Hochschule entschieden und sich dort beworben haben, können Sie versuchen, verschiedene Fördermöglichkeiten wie beispielsweise die des Deutschen Akademischen Austauschdiensts (DAAD) zu nutzen. Als Bafög-Empfänger erhalten Sie einen Zuschuss zu den Studiengebühren, wenn Sie als Free Mover ins Ausland gehen.

Auslandspraktikum

Durch die wachsende Globalisierung und Internationalisierung der Unternehmen sind Studierende mit Auslandserfahrung gefragt wie noch nie. Ein Auslandspraktikum ist daher eine gute Gelegenheit, neben der Sprache und der Kultur eines Landes auch dessen Arbeitswelt kennen zu lernen und weltweit Berufserfahrung zu sammeln. Das Akademische Auslandsamt sowie die Praktikantenämter der jeweiligen Studiengänge sind hierbei eine wichtige Anlaufstelle. Dort erhalten Sie Kontakte zu ausländischen Firmen sowie zu Firmen in Deutschland, die Niederlassungen im Ausland besitzen. Ebenso sind die Praktikantenämter für die Anerkennung des praktischen Studiensemesters im Ausland zuständig und informieren Sie über die Kriterien, die das Praktikum erfüllen muss, um als Pflichtpraktikum anerkannt zu werden.
Das AAA berät und unterstützt Sie gerne individuell bei der Finanzierung Ihres Aufenthaltes, der Stellensuche, der Gestaltung der Bewerbungsunterlagen und gibt hilfreiche Tipps zur Vorbereitung Ihres Auslandsaufenthaltes. Zudem wird zu Beginn jedes Semesters eine Informationsveranstaltung zum Thema „Praktikum und Abschlussarbeit im Ausland“ angeboten.
Im Vorfeld sollten Sie bedenken, dass die Suche nach einem Praktikumsplatz mit viel Eigeninitiative verbunden ist und sehr zeitaufwendig sein kann. Beginnen Sie daher frühzeitig, ca. 1 Jahr vorher, mit dem Sammeln von Firmenadressen, der Vorbereitung Ihrer Bewerbungsunterlagen und der Planung der Finanzierung. Jobbörsen für ein Auslandspraktikum finden Sie z.B. unter Diplomcampus und Erasmus.

Partnerhochschulen

Die Hochschule Ulm unterhält Partnerschaften mit zahlreichen europäischen und außereuropäischen Hochschulen. Hier haben Sie die Möglichkeit, sich alle Partnerhochschulen in der Übersicht anzeigen zu lassen oder nach bestimmten Ländern zu filtern:

Bewerbung

 Sie haben sich entschieden, einen Teil Ihres Studiums im Ausland zu verbringen? Dann ist der nächste Schritt die Bewerbung bei der Hochschule oder dem Unternehmen Ihrer Wahl.


Auslandssemester

Um sich für ein Studiensemester an einer Partnerhochschule zu bewerben, sollten Sie sich zunächst auf die Studienplatz-Reservierungsliste im AAA eintragen lassen. Hierzu füllen Sie unser Anmeldeformular aus. Danach erhalten Sie einen Link zur Online-Bewerbung der Hochschule Ulm. Einige Partnerhochschulen haben zusätzliche eigene Bewerbungsbögen. Diese finden Sie über die Weltkarte bei der jeweiligen Partnerhochschule. Sobald Ihre Online-Bewerbung vollständig beim AAA eingegangen ist, werden Sie an der Partnerhochschule nominiert. Die meisten Partner haben ebenfalls ein Online-Bewerbungsverfahren, mit welchem Sie nach der Nominierung durch das AAA bei den Partnern beginnen können. Sollte dies nicht der Fall sein, sendet das AAA Ihre Unterlagen im Original dorthin. Bei Ihrer Bewerbung für ein Studiensemester im Ausland sollten Sie sowohl die Fristen an der HS Ulm als auch die Fristen an der ausländischen Partnerhochschule beachten.


Auslandspraktikum

Wenn Sie sich für einen Praktikumsplatz im Ausland bewerben möchten, ist es ratsam eine größere Anzahl von Firmen anzuschreiben. Legen Sie dem Anschreiben Ihren Lebenslauf bei. Zeugniskopien können auf Wunsch nachgereicht werden. Nehmen Sie sich Zeit für die Bewerbung und verkaufen Sie sich gut. Die Bewerbung sollte in englischer Sprache oder nach Möglichkeit in der Sprache des Ziellandes verfasst werden. Die Sprachbeauftragten der Hochschule Ulm sind Ihnen gerne bei der Durchsicht der Bewerbungsunterlagen behilflich.

Finanzierung

Sie fragen sich nun, wie Sie Ihren Auslandsaufenthalt finanzieren sollen? Zur Förderung der Mobilität von Studierenden gibt es zahlreiche finanzielle Unterstützungsangebote. Um solch ein Stipendium zu erhalten, sind in der Regel gute Studienleistungen und Sprachkenntnisse erforderlich.
Da es bei der Vielzahl an Finanzierungsmöglichkeiten nicht immer leicht ist, den Überblick zu behalten, haben wir Ihnen an dieser Stelle die wichtigsten Informationen zu diesem Thema zusammengestellt.


Auslands-BAföG

Wenn Sie bereits BAföG-Empfänger sind oder knapp unter der Förderung liegen, können Sie für ein Auslandsstudium BAföG beantragen. Die Förderung sollten Sie mindestens 6 Monate, bei einem Aufenthalt in den USA 12 Monate, im Voraus beantragen. Informationen hierzu erhalten Sie beim BAföG-Amt Ulm oder beim Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD).


Individualstipendien

Darüber hinaus gibt es noch eine Reihe von Organisationen, die finanzielle Förderungen bieten. Individualstipendien vergibt  beispielsweise bietet der DAAD (Stipendiendatenbank), die Fulbright Kommission, sowie die Baden-Württemberg Stiftung.
Eine Auflistung der Stipendien sowie Informationen zu Voraussetzungen und zur Bewerbung zu den Stipendien, die Sie über die Hochschule Ulm erhalten können, finden Sie in unserer Broschüre Studium im Ausland. Die Bewerbung läuft in diesem Fall über das Akademische Auslandsamt. Das Bewerbungsformular, welches auch die Bewerbungsfristen enthält finden Sie hier.

ERASMUS +

ERASMUS+ ist ein Hochschulprogramm der EU, welches Studienaufenthalte und Auslandspraktika in insgesamt 33 europäischen Ländern fördert. Als Erasmus+ Stipendiat zahlen Sie im Ausland keine Studiengebühren, bekommen erworbene Leistungen anerkannt und erhalten einen nach Ländergruppen gestaffelten Mobilitätszuschuss, welcher sich an den unterschiedlichen Lebenshaltungskosten in den Zielländern orientiert. Zudem bekommen Sie Unterstützung bei der Planung und Umsetzung des Auslandsstudiums durch die Heimathochschule. Unter dem Dach des EU-Bildungsprogramms Erasmus+ werden unter anderem folgende Mobilitätsmaßnahmen gefördert:


Auslandsstudium für Studierende (SMS)

  • Je bis zu zwölf Monate im Bachelor, Master, Doktorat
  • Studienaufenthalte im europäischen Ausland von je 3-12 Monaten Länge (auch mehrfach)
Die Aufenthalte werden in allen Programmländern im europäischen Ausland gefördert und können während jeder Studienphase absolviert werden. Die Bewerbung für das ERASMUS+ Auslandsstudium erfolgt über die Hochschule Ulm.

 

Auslandspraktikum für Studierende (SMP)

  • Praktika in europäischen Unternehmen oder Organisationen (2 – 12 Monate), die während des Studiums durchgeführt werden von Studierenden, die an einer Hochschule in Deutschland eingeschrieben sind.
  • Studierende, die die Staatsangehörigkeit eines der Länder haben, die am ERASMUS+-Programm teilnehmen dürfen oder die in Deutschland bzw. einem der Zielländer als anerkannte Flüchtlinge, staatenlose Person oder permanent Ortsansässige wohnhaft sind.
  • Praktika an einer Partnerhochschule im Ausland.
  • Freiwillige Praktika.
Die Aufenthalte werden in allen Programmländern im europäischen Ausland gefördert. Der Bewerbungstermin ist spätestens einen Monat (31 Tage) vor Praktikumsbeginn. Die Bewerbung für das ERASMUS+ Auslandspraktikum erfolgt über die Hochschule Karlsruhe. Eine Stellendatenbank für das europäische Ausland finden Sie unter ErasmusIntern.


Weitere Informationen über das Bildungsprogramm finden Sie in den allgemeinen Programminformationen sowie im Leitfaden für ERASMUS+ Studierende. In der Erasmus Charta für Studierende können Sie zudem nachlesen, welche Rechte und Pflichten Sie als ERASMUS+ Studierender haben und was Sie in den jeweiligen Phasen des Programms von Ihrer Heimathochschule und Ihrer aufnehmenden Hochschule bzw. dem aufnehmenden Unternehmen erwarten dürfen. Die Erasmus Charta für die Hochschulbildung klärt über die Verpflichtungen der Hochschule Ulm im Rahmen des Erasmus+ Programms auf.


Informationen rund um den Auslandsaufenthalt

Auslandskrankenversicherung

Ein Studiensemester in Spanien oder ein Praktikum in China soll unvergesslich bleiben. Doch in einem fremden Land kann es auch zu unvorhergesehenen Ereignissen kommen, wie zum Beispiel ein Unfall oder Krankheit. Wer im Ausland krank wird muss gegebenenfalls tief in die Tasche greifen, denn die Behandlung erfolgt oft nur gegen Bargeld. Die gesetzlichen oder privaten Krankenversicherungen übernehmen häufig nur einen kleinen Teil oder gar keine Kosten. Außerdem musst geklärt werden, ob im Fall der Fälle, ein Krankenrücktransport nach Deutschland in der Versicherung inbegriffen ist. Deshalb ist bei einem Praktikum oder Studium im Ausland ein ausreichender Krankenversicherungsschutz unabdingbar!

Gesetzliche Krankenversicherung

Länder mit Sozialversicherungsabkommen (In der Regel EU/EWR-Staaten)

Bei Auslandsaufenthalten in einem Land mit Sozialversicherungsabkommen, sind Sie über Ihre gesetzliche Krankenversicherung versichert. Voraussetzung dafür ist, dass sie an der Hochschule Ulm immatrikuliert sind. Sie sollten sich allerdings unbedingt vor dem Auslandsaufenthalt mit Ihrer Krankenversicherung in Verbindung setzen und den Leistungsumfang und die Voraussetzungen für die Kostenübernahme durch die Krankenkasse abklären. (In der Regel werden Selbstbeteiligungen verlangt, der Besuch von Vertragsärzten und –krankenhäusern wird vorausgesetzt.) Darüber hinaus muss eine Europäische Versichertenkarte (EHIC) beantragt werden.

Länder ohne Sozialversicherungsabkommen (In der Regel Nicht-EU/EWR-Staaten)

In diesen Ländern sind sie nicht durch Ihre Krankenkasse versichert daher sollten unbedingt eine private Auslandskrankenversicherung abschließen. Bitte informieren Sie sich auch hier unbedingt über den Umfang der Versicherung. Mögliche Anbieter kann Ihnen Ihre Krankenkasse empfehlen, in der Regel gibt es Kooperationen die günstigere Konditionen anbieten. Es schadet natürlich nicht sich selber im Internet zu informieren und Preise und Leistungen abzugleichen. Während Ihres Auslandsaufenthaltes sollten Sie Ihre deutsche Krankenkasse nicht verlassen, da Sie unter Umständen mit Problemen beim Wiedereintritt rechnen müssen.

Private Krankenversicherung

Der Versicherungsschutz der privaten Krankenversicherung kann bezüglich des Geltungsbereiches und des Leistungsumfangs stark variieren. Prüfen Sie daher genau den Leistungsumfang und die Gültigkeit Ihres Vertrages und informieren Sie sich bei Ihrer Krankenversicherung. Der DAAD bietet Praktikanten, Studierenden und Wissenschaftlern, die von Deutschland ins Ausland gehen eine günstige kombinierte Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung an: https://www.daad.de/versicherung/de/

Unfallversicherung

Je nach Umfang der Auslandskrankenversicherung, kann es sein das nicht alle Unfälle (wie zum Beispiel Invaliditätsschäden) abgedeckt sind. Informieren Sie sich daher genau, ob Sie noch eine zusätzliche Unfallversicherung benötigen. Manchmal gibt es auch die Möglichkeit, dass Sie über Ihren Arbeitgeber versichert werden.

Haftpflichtversicherung

Eine geltende Haftpflichtversicherung ist unabdingbar, denn die Regelung, dass der Verursacher für den Schaden aufkommen muss, gibt es überall. Informieren Sie sich daher ob Ihre bereits bestehende Haftpflichtversicherung auch Schäden im Ausland abdeckt und passen Sie ggf. den Vertrag an oder schließen eine Versicherung ab. (Der DAAD bietet für Studierende interessante Kombipakete an.)

Reisegepäckversicherung

Falls etwas dem Gepäck passieren sollte, kann es sinnvoll sein das eigene Gepäck zu versichern. Denn ein Verlust ist noch schlimmer wenn nicht einmal der Geldwert erstattet wird.


Das Buddy-Programm der HSU

Das Buddy-Programm ist eine Initiative der Hiwis des Akademischen Auslandsamtes. Die Hiwis haben hierzu ein Infoblatt erstellt, welches die wichtigsten Fragen beantwortet.
Ein Buddy (engl. Kumpel) ist ein/e Studierende/r, der/die sich um einen oder mehrere unserer internationalen Studierenden kümmert. Allein in einem fremden Land kann es sehr schwer sein sich zurecht zu finden, weshalb wir gerne jedem/-er internationalen Studierenden einen deutschen Buddy zur Seite stellen würden. Im Vordergrund steht hierbei die verbesserte Integration unserer internationalen Studierenden.

Kontakt

Akademisches Auslandamt
Raum E 03a | Prittwitzstraße 10 | 89075 Ulm
Fon +49 (0731) 50-28457 | Fax +49 (0731) 50-28270
aaa@hs-ulm.de
Sekretariat
Anita Everett
Fon +49 (0731) 50-28457

Finanzen / Stipendien / Donauhochschulen

Csilla Csapo
Fon +49 (0731) 50-28159

Beratung Praktika im Ausland

Jeanette Kolb
Fon +49 (0731) 50-28023

Sprechzeiten
Montag - Donnerstag 09:30-11:30 und 13:30-14:30 Uhr

.

Leitung
Stephanie Wagner
Raum E 03b | Prittwitzstraße 10 | 89075 Ulm
Fon +49 (0731) 50-28272
wagner@hs-ulm.de
Sprechzeiten
Montag und Mittwoch 15:00-16.30 Uhr
Termine außerhalb dieser Zeiten sind nach vorheriger Vereinbarung möglich.

Downloads

Broschüre "Studium im Ausland"​Die Broschüre gibt Ihnen einen Überblick über die Austauschprogramme und Partnerhochschulen der Hochschule Ulm. Zudem finden Sie hier nützliche Informationen über die Vorbereitung Ihres
Auslandsaufenthaltes sowie über mögliche Finanzierungshilfen.
FAQ​Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen zum Thema Auslandaufenthalt.
Anmeldeformular
Mit diesem Formular melden Sie sich für ein Studiensemester an einer ausländischen Hochschule an
Bewerbungsanleitung​Anleitung für Studierende zur Bewerbung um einen Auslandsaufenthalt an einer Partnerhochschule der Hochschule Ulm
Bewerbungsanlagen für US-Hochschulen​Einzureichende Unterlagen für eine Bewerbung an Hochschulen in den USA
Antrag auf finanzielle Unterstützung
​Antrag auf finanzielle Unterstützung eines Studienaufenthaltes, Praktikums oder einer Abschlußarbeit im Ausland
DAAD Sprachzeugnis
​Sprachzeugnis des DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) für deutsche Bewerber
Infoblatt zum DAAD-Sprachzeugnis​Informationen zum DAAD-Sprachtest an der Hochschule Ulm
Learning Agreement weltweit
Learning Agreement Erasmus+
​Hier wird das Studienprogramm, das Sie im Ausland zu erbringen haben sowie die Anrechnungspunkte, die vergeben werden, wenn Sie eine Veranstaltung erfolgreich abgeschlossen haben, festgelegt.
Erasmus Leitfaden für Studiensemester
​Erfahren Sie welche Länder am ERASMUS+ Programm teilnehmen, welche Vorteile es Ihnen bietet und wie Sie ein ERASMUS+ Stipendium erhalten können.
Erasmus Programminformationen
​Allgemeine Informationen zum ERASMUS+ Programm
​Erasmus+ Charta für Studierende
Erasmus+ Charta für die Hochschulbildung
​Informationen über Ihre Rechte und Pflichten für ERASMUS+ Studierende
Informationen über Verpflichtungen der Hochschule Ulm im Rahmen des Erasmus+ Programms
Erasmus Policy Statement​ERASMUS+ Erklärung zur Hochschulpolitik (European Policy Statement)
Merkblatt zur Erstellung des Erfahrungsberichtes


 

Kontakt

Akademisches Auslandsamt
Raum: E03a
Prittwitzstrasse 10
89075 Ulm
Fon: +49 (0)731 50-28457
Mail: aaa@hs-ulm.de
Öffnungszeiten:
Mo.-Do. 9:30-11:30 Uhr
Mo.-Do. 13:30-14:30 Uhr

Quicklinks