Anmelden
https://studium.hs-ulm.de/de/org/IHD/HS_Bilder/IHD_Symbolbild_Computer_AlbertEinsteinAllee.jpg?RenditionID=5
Institut für Hochschuldidaktik
Skip Navigation LinksHochschule UlmDEorgIHD

 Institut für Hochschuldidaktik

Das Arbeitsgebiet des Instituts für Hochschuldidaktik (IHD) ist die Qualitätssicherung und Weiterentwicklung der Lehre an der Hochschule Ulm. Zu den Kernaufgaben des IHD gehören die Betreuung und Gestaltung des Übergangs von der Schule zur Hochschule, die kostenlose Lernberatung für Studierende, die hochschuldidaktische Betreuung der Lehrenden und die didaktische Unterstützung bei der Einführung und dem Einsatz neuer Medien im Unterricht.


Themen am Institut

Das Institut für Hochschuldidaktik ist die Anlaufstelle der Hochschule zum Thema Hochschuldidaktik. Während der Vorlesungszeit werden mindestens zwei hochschulinterne Kolloquien zu spannenden Themen rund um Didaktik und Lehre organisiert, zum Beispiel stellen Hochschullehrende ihre "best-practice" Beispiele vor. Außerdem unterstützen die Mitarbeiter des IHD Lehrende im Bereich e-learning und blended-learning Angeboten. Auch interessante Projekte werden über das IHD geführt.

Folgende Projekte sind im IHD angesiedelt:

  • "cosh" steht für "cooperationsteam schule-hochschule". Ziel ist eine verbesserte Zusammenarbeit zwischen Berufsschulen und Fachhochschulen des Landes Baden-Württemberg.
  • Das Tutorenprogramm ist eine Fortbildungsmöglichkeit für alle (zukünftigen) Tutoren im Bereich der "Hochschuldidaktischen Grundlagen". Haben Sie Interesse, schreiben Sie eine Mail an das IHD
  • "ILU2" (Integriertes Lernen an der Hochschule Ulm): Ziel des im Rahmen des Qualitätspakts Lehre geförderten Projekts ILU ist die hochschulweite Einführung des Integrierten Lernens (auch Blended Learning), also die Verzahnung klassischer Lehr- und Lernmethoden mit elektronisch gestütztem Lehren und Lernen. Die im IHD angesiedelte Kompetenzstelle wird in den kommenden Jahren bis 2020 den Ausbau des E-Learning-Angebots an der Hochschule Ulm vorantreiben und sowohl Lehrende als auch Studierende in allen Fragen rund um E-Learning und Moodle beraten und unterstützen. Die Schwerpunkte im Projekt ILU2 sind Mobiles Lernen, Lernen durch Lehren und E-Portfolio.
  • SOL (selbstorganisiertes Lernen) ist ein systematischer Ansatz für die Gestaltung von Lernumgebungen. Gerne unterstützt das IHD Sie bei der Umsetzung neuer Konzepte. Für erste Informationen besuchen Sie bitte die Website des SOL Instituts.
  • Das Projekt "Wissenschaft lernen und lehren" (WILLE) hat die Aufgabe, Studienanfänger für ihr Fach zu begeistern. Es werden innovative Modellvorhaben gefördert, die aktivierendes Lernen und Lehren an den Hochschulen systematisch implementieren. Ferner werden neue Wege in der Lehre gegangen, um Studierende bereits zu Beginn ihres Studiums in Forschungsfragen, wissenschaftliches Arbeiten und hochschulgerechtes Lernen, Motivation und Zeitmanagement, einzuführen.Ministerin Bauer erklärt die Idee des Programms wie folgt: „Frontalvorlesungen im Hörsaal und Referate in Seminaren als Standardformate in der Lehre wollen wir ergänzen durch innovative Lehrformen. Wir wollen Zusammenarbeit in Teams, interdisziplinäres Denken und Denken in komplexen Zusammenhängen fördern. Dazu reicht es nicht, das Standardwissen und den Kanon einer Disziplin rezipieren zu können. Wir brauchen Lehrformen, die die disziplinäre Enge durchbrechen, Bezüge zu anderen Fächern und zur Gesellschaft herstellen und die vom Ziel her reflektierendes, praxisnahes und problemorientiertes Lernen unterstützen und die dazu anregen, Wissen selbst zu erarbeiten und anzuwenden“. Das Lernen an der Hochschule soll begeistern, motivieren, kritisches Denken anstoßen, unterschiedliche Umwelten einbeziehen sowie Kompetenzen und Fundamente schaffen. Ob das gelingt und letztlich zum individuellen Studienerfolg sowie zu Beschäftigungsfähigkeit und Persönlichkeitsbildung beiträgt, hängt entscheidend von der Art ab, wie man lernt und sich Wissen aneignet. "WILLE" soll nun seinen Teil dazu beitragen, diese Kultur motivierender und anregender Lern- und Lehrformate zu intensivieren. (Quelle: https://mwk.baden-wuerttemberg.de/de/hochschulen-studium/flexibles-studium/fonds-erfolgreich-studieren-in-baden-wuerttemberg-fest/programm-wissenschaft-lernen-und-lehren-wille/)

  • Willkommen in der Wissenschaft (2013 -2016) Der Übergang von der Schule zur Hochschule ist für viele Studienanfänger schwieriger als gedacht: Die Fächer sind neu und ungewohnt, es wird viel Selbstorganisation und eine hohe Lernmotiviation in den Veranstaltungen und im Selbststudium erwartet und die Vorkenntnisse, insbesondere in Mathematik, den Naturwissenschaften, Deutsch und Englisch, müssen hohen Standards gerecht werden. Einige stoßen an ihre Grenzen und brechen das Studium ab.
    Das Projekt "Willkommen in der Wissenschaft" soll Studienanfänger in dieser schwierigen Anfangszeit begleiten: In Präsentationen im Rahmen von Vorkursen lernen Studierende wie sie im Studium "richtig" lernen können, es gibt E-Learning-Angebote zur Selbsteinschätzung ihrer Vorkenntnisse und Projekte zum wissenschaftlichen Arbeiten.

Lernzentrum

Das IHD betreut zwei Lernzentren der Hochschule Ulm. Am Standort Prittwitzstraße wird der Raum F17, am Standort Albert-Einstein-Allee der Raum S101 als Lernzentrum genutzt. Die Zentren verfügen über insgesammt 50 PC-Arbeitspätze (30 PWS, 20 AEA). Im ersten Studiensemester können Sie in den Lernzentren einen Schein (eine Art digitale Vorprüfung zur eigentlichen Klausur) im Fach Mathematik I ablegen. Der zur Zulassung für die Mathematik I (Analysis) Prüfung erforderliche Schein wird in den Studiengängen DSM, FZ, IEW, IG, INF, MB, MC, MT, WI, WL und WF durch ein stufenweises Testverfahren im Moodle-Kurs "Mathematik Eingangstest" erlangt. Diese Tests können ausschließlich in den Lernzentren absolviert werden, eine vorherige Anmeldung zur Prüfung ist nicht erforderlich.


  • Öffnungszeiten der Lernzentren
    • Die Öffnungszeiten der Lernzentren für das Wintersemester 2018/2019 werden demnächst hier bekannt gegeben!
    • In der vorlesungsfreien Zeit, in der Exkursionswoche und an Feiertagen sind die Lernzentren geschlossen!

  • Ablauf Mathematik Eingangstest
    • Der Test besteht insgesamt aus drei aufeinander aufbauenden Stufen. Der Test gilt erst dann als „bestanden“, wenn alle drei Stufen erfolgreich absolviert wurden.
    • Begonnen wird mit der Stufe A. Erst nach erfolgreicher Teilnahme an Stufe A darf die Stufe B absolviert werden. Nach erfolgreicher Teilnahme an Stufe B darf die Stufe C absolviert werden.
    • Bei Nichtbestehen einer Stufe ist eine Sperrfrist von einer Woche einzuhalten.
    • Jede Stufe kann bei Nichtbestehen bis zum Ende des Semesters während der Öffnungszeiten der Lernzentren und unter Einhaltung der Sperrfrist beliebig oft wiederholt werden.
    • Die Stufen A, B und C bestehen aus jeweils 8 Fragen. Zum Bestehen müssen 5 von 8 Punkten erreicht werden.
    • Sie haben für jeden Testversuch 30 Minuten Zeit.
    • Die Aufgaben sind ohne Taschenrechner und ohne Formelsammlung zu lösen.
    • Weisen Sie sich im Lernzentrum durch Vorlage Ihres Studierendenausweises aus.

  • Inhalt Mathematik Eingangstest
    • Stufe A

      Grundlagen/Mengen (für alle außer MB und FZ) bzw. Geometrie (nur für MB und FZ), Terme vereinfachen, einfache Bruchrechnung, einfache lineare und quadratische Gleichungen, einfache Ungleichungen, Gleichungssysteme (2 Gleichungen), Textaufgaben zur Prozent-/Zinsrechnung

    • Stufe B:

      Bruchrechnung, Geraden und Parabeln (Graphen zuordnen/Funktionsgleichung bestimmen), Potenzen und Wurzeln, Differentialrechnung

    • Stufe C:

      Integralrechnung, elementare Funktionen (Graphen zuordnen), trigonometrische Funktionen, Exponential-/Logarithmusfunktionen, Vektorrechnung (alle außer DSM und IG) bzw. Stochastik (nur DSM und IG)

    • Beispielaufgaben zu allen Themengebieten finden Sie in Moodle im „Mathematik Übungskurs"


Einblicke ins Institut

Im Projekt Integrietes Lernen an der Hochschule Ulm (ILU2) wurden die Tätigkeitsschwerpunkte pro Mitarbeiter aufgeteilt:

​Mitarbeiter​Tätigkeitsschwerpunkt(e)
​Dipl.-Ing. Frauke Baumgärtel
  • ​Mediendidaktische Beratung der Fakultäten Maschinenbau und Fahrzeugtechnik sowie Produktionstechnik und Produktionswirtschaft;
  • Schwerpunktthema: E-Portfolio;
  • Öffentlichkeitsarbeit
​Dipl.-Soz. univ Benedikt Brandl
  • Ansprechpartner für Fakultät G (WiSo,Sprachen) und Verwaltung
  • ​Datenschutz und Urheberrecht
  • Schwerpunktthema: Lernen durch Lehren
  • Öffentlichkeitsarbeit
​Pia Klante, M.Eng.
  • ​Unterstützung der Projektleitung
  • Koordination der Lernzentren
  • Erstellen von Statistike und Berichten
  • Grundlagentutorium Mathe
  • Erstellen von unterstützenden Moodle-Kursen
​Matthias Müller, M.Sc.
  • ​Ansprechpartner für die Fakultäten E und I
  • Schwerpunktthema: mobiles Lernen
  • Moodle-Administration
​Dipl.Ing. Ute Nachbauer
  • ​Ansprechpartner für die Fakultäten T und G (Mathe, Physik)
  • Schwerpunktthema: Entwicklung eines Physik-Eingangstest
  • Projektkoordination
  • Moodle-Administration

Professoren,Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Institutsleitung:           Prof. Dr. rer.nat. Harald Groß

stelv. Institutsleiter:    Prof. Dr. Michael Munz


Mitarbeiter IHD:

  • Pia Klante

Mitarbeiter ILU:

  • Frauke Baumgärtel
  • Benedikt Brandl
  • Pia Klante
  • Matthias Müller
  • Ute Nachbauer
Steckbriefe und Kontaktdaten der Mitarbeiter, sowie die einzelen Berteuungs- und Forschungsschwerpunkte entnehmen Sie dem Moodle-Infokurs: Moodle-Infokurs

Mitarbeiter WILLE:
  • Benedikt Brandl
  • Marco Philippi


Dokumente, Downloads, Links & Termine









Kontakt

Institut für Hochschuldidaktik
Raum: Q235
Albert-Einstein-Allee 55
89081 Ulm
Fon: +49 (0)731 50-28535
Mail: gross@hs-ulm.de

Quicklinks