Anmelden
Professor Dr. Felix Capanni erhält den Wissenschaftspreis 2022 der Stadt Ulm

Prof. Dr. Felix Capanni erhält den Wissenschaftspreis 2022 der Stadt Ulm

Verbesserte Patientenversorgung durch die Technische Orthopädie

Mit der Forschung und Entwicklung einer Vorfußprothese, die auch für sportliche Belastungen stabil und flexibel ist, erhielt Prof. Dr. Felix Capanni von der Fakultät Mechatronik und Medizintechnik der Technischen Hochschule Ulm den diesjährigen Wissenschaftspreis der Stadt Ulm, der am Schwörmontag von Ulms Oberbürgermeister Gunter Czisch verliehen wurde.

„Viele Menschen werden infolge eines Knochenbruchs mit Implantaten für die Knochenbruchheilung versorgt und könnten sich ohne orthopädische Hilfsmittel nicht richtig bewegen. Daher freue ich mich besonders über den Wissenschaftspreis 2022, den mir die Stadt Ulm für meine Forschungsarbeit rund um die Technische Orthopädie verliehen hat“, sagte der Preisträger Prof. Dr. Felix Capanni, der seit 2008 an der Fakultät Mechatronik und Medizintechnik an der THU tätig ist.

Implantate werden für die operative Versorgung eines Knochenbruchs eingesetzt. Dabei muss das Implantat oft mehrere Wochen den Knochen während der Heilungsphase in der richtigen Lage halten und die äußeren Belastungen übernehmen. Diese Auswirkungen einer Belastung sind für Prof. Dr. Capanni und seine Forschungsgruppe interessant, da sie dafür geeignete Prüfverfahren und PC-gestützte Berechnungsverfahren entwickelt.

Orthesen und Prothesen, sogenannte Orthopädische Hilfsmittel, helfen dem Patienten beispielsweise nach einer OP seinen Alltag zu meistern. Prof. Dr. Capanni und sein Team haben eine Vorfußprothese entwickelt, die für Belastungen, wie sie zum Beispiel beim Laufen, Gehen oder auch beim Badmintonspielen auftreten, ausreichend stabil und flexibel ist. „Hier haben wir bei Messungen direkt am Patienten mit spezieller Sensorik ermittelt, wie die Prothese beansprucht wird und daraus eine Bauanleitung für den Orthopädietechniker erstellt“, erklärte der Preisträger.

Anwendungsnahe Forschung steht bei ihm immer im Mittelpunkt, um die Patientenversorgung zu verbessern. Das Studium der Medizintechnik, das auch nach dem Ulmer Modell studiert werden kann, soll hier auch beitragen, entsprechendes Fachpersonal für die Unternehmen auszubilden. Interessierte können ab dem Wintersemester 22/23 das Studium der Medizintechnik in Verbindung mit einer Ausbildung zum Orthopädietechnik-Mechaniker/in absolvieren. Nach viereinhalb Jahren haben Absolventinnen und Absolventen dann einen Bachelor- und einen Berufsabschluss.

Glückwünsche gehen auch an die beiden Wissenschaftspreisträger Prof. Dr.-Ing. Klaus Dietmayer und Dr.-Ing. Michael Buchholz vom Institut für Mess-, Regel- und Mikrotechnik der Universität Ulm.


Copyright_Nadja_Wollinsky_Stadtarchiv_Ulm.jpg

Bild: V.l. Professor Dr. Capanni von der Technischen Hochschule Ulm, Oberbürgermeister der Stadt Ulm Gunter Czisch und Dr. -Ing. Michael Buchholz vom Institut für Mess-, Regel- und Mikrotechnik der Universität Ulm; Copyright Nadja Wollisnky - Stadtarchiv Ulm


Titelbild: Preisträger Professor Dr. Felix Capanni

Text: Technische Hochschule Ulm

02.08.2022 08:45

Kontakt
Kommunikation
Raum: A200
Prittwitzstraße 10
89075 Ulm
Fon: +49 (0)731 50-28279
Mail: Kommunikation@thu.de

Quicklinks