Anmelden
Hochschul-Ruder-Team: Denis Werner, Szilárd Dombi, Rudolf Münkle und Tobias Dresely geleitet durch die Steuerfrau Meike Dütsch, Deutsche Junioren Meisterin und Gewinnerin der Bronzemedaille mit dem U-23-Achter bei der WM 2014, beim Einstieg in die Donau.

Sieg für den guten Zweck

Skip Navigation LinksHochschule UlmDEHochschulsieg bei Benifizregatta

Team der Hochschule Ulm gewinnt bei Ruderregatta „Rudern gegen Krebs“

​Mehr als 100 Teams traten am Sonntag an der Donau gegeneinander an, um bei der Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“ für den guten Zweck zu rudern. Die Regatta wurde in Ulm zum vierten Mal veranstaltet. Der Erlös geht an das Projekt „Sport und Krebs“ der Sport- und Rehabilitationsmedizin des Universitätsklinikums Ulm. Die Sportler wurden im Vorfeld durch den Ruderclub Ulm auf die Regatta vorbereitet: Vier Einheiten á zwei Stunden standen auf dem Trainingsprogramm.

Mit der Startnummer 23 ging das Hochschul-Team mit Denis Werner, Szilárd Dombi, Rudolf Münkle und Tobias Dresely ins Rennen. Ob beim Fußball, wie bei Denis Werner oder beim Ringen, bei dem es Rudolf Münkle in der Jugend bis zum Deutschen Meister geschafft hat - sportlich waren die vier Teammitglieder auch schon vor der Regatta:  Die Herausforderung beim Rudern sieht Rudolf Münkle im  komplexen Zusammenspiel zwischen Muskeln und Gehirn: „Die Kunst des Ruderns besteht darin, die Kraft und die Technik zu verbinden und diese Leistung konzentriert, synchron mit allen anderen auf den Punkt abzuliefern.“

„Auf den Punkt“ lieferte das Team der Hochschule Ulm dann im Ruderboot ab. Gegen starke Konkurrenz konnten sich die vier Hobbyruderer mit ihrer Steuerfrau Meike Dütsch, Deutsche Junioren Meisterin, durchsetzen und den Sieg im Finale erringen.

Die Benefiz-Regatta Rudern gegen Krebs ist eine Initiative der "Stiftung Leben mit Krebs“. Seit 2005 wird diese Regatta bundesweit ausgetragen. Die in Mainz-Kastell ansässige Stiftung setzt die Veranstaltung mithilfe lokaler Rudervereine und onkologischer Einrichtungen um. In Ulm richtet der hiesige Ruderclub die Regatta aus und stellt dafür freiwillige Helfer bereit. Mit den Erlösen der Veranstaltung werden unter anderem Sporttherapeuten finanziert, die gezielt Sportprogramme für Krebspatienten im Kinder- und Erwachsenenalter anbieten.

26.06.2017 18:15

Quicklinks