Anmelden
https://studium.hs-ulm.de/de/HS_Bilder/News/Übergabe_alte_Rechner.JPG?RenditionID=6

Fortschritte beim nachhaltigen Umgang mit IT-Hardware an der THU

Neuer Prozess zum Aussondern, Wiederverwerten bzw. Entsorgen von IT-Hardware

​An der Hochschule fallen regelmäßig größere Mengen an IT-Geräten - insbesondere PCs - an, die aufgrund ihres Alters in Lehre und Forschung nicht weiterverwendet werden können. Sowohl die Herstellung von IT-Hardware als auch deren Entsorgung sind mit großen Umweltbelastungen und sozialen Problemen verbunden. Aus Nachhaltigkeitsgründen sollten Geräte daher möglichst lange genutzt werden, und, wenn dies an der Hochschule nicht sinnvoll möglich ist, eine Weiterverwendung bei Dritten angestrebt werden. Erst wenn kein Abnehmer mehr gefunden werden kann, weil die Geräte auch für einfache Anwendungen zu alt sind, soll sich eine möglichst umweltverträgliche Entsorgung anschließen, bei der die wichtigsten Rohstoffe wiedergewonnen werden.

Um einen solchen Prozess zu implementieren, müssen zahlreiche Fragestellungen, insbesondere aus Haushaltsrecht, Inventarisierung und Datenschutz gelöst und ein für alle Beteiligten akzeptabler interner Ablauf definiert werden. Da dies bislang nicht gegeben war, landeten die Geräte meist im Elektroschrott. Der Arbeitskreis „Aussondern, Entsorgen, Aufbereiten von IT-Hardware“ an der THU hatte es sich daher zur Aufgabe gemacht, diese Fragestellungen zu klären und einen möglichst einfachen Prozess zu erstellen, der an die vorhandenen Abläufe anknüpft und diese sinnvoll ergänzt. An dem Arbeitskreis haben sich neben dem Datenschutzbeauftragten, Vertreter des IMZ, des Technischen Dienstes, der Haushaltsabteilung und des QM sowie verschiedenen Professoren beteiligt. Moderiert wurde der Arbeitskreis vom Nachhaltigkeitsbeauftragten, Prof. Gerald Stengele.
Der neue Prozess umfasst die Kategorisierung der Geräte in Sicherheitsstufen, die Behandlung der persistenten Speicher in Abhängigkeit von der Sicherheitsstufe, die hausinterne und landesweite Ausschreibung von Geräten, die Lagerung, Deinventarisierung sowie die Abgabe zu Wiederaufbereitung oder Verschrottung.

Wenn ein Gerät ausgesondert werden soll, ist im ersten Schritt die neugestaltete Aussonderungsmitteilung auszufüllen und über das IMZ an die Haushaltsabteilung zu schicken. In enger Zusammenarbeit dieser beiden Abteilungen wird die abgebende Einrichtung durch die weiteren Schritte geführt. Die Aussonderungsmitteilung und weiteres, noch vorläufiges Infomaterial finden Sie im Hochschulservicecenter im Ordner der Haushaltsabteilung (Unterordner „Inventarisierung_und_Aussonderung“).
Bei der Aussonderung muss beachtet werden, dass die Geräte funktionstüchtig bleiben. Werden z.B. Speicher ausgebaut, sind die Geräte oft wertlos. Wenn für andere Geräte Speicher benötigt werden, dann wenden Sie sich bitte an das IMZ, dort gibt es meist verfügbare Bestände.

Für die Wiederaufbereitung und umweltverträgliche Entsorgung der IT-Geräte konnte eine Kooperationsvereinbarung mit dem gemeinnützigen und zertifizierten Dienstleister AfB abgeschlossen werden. Er erzielt eine Remarketing-Quote von 68% und sorgt bei den nicht mehr verkaufsfähigen Geräten zusammen mit europäischen Partnern für eine Entsorgung mit höchstmöglicher Rohstofftrennung. Bei vielen Arbeitsschritten werden auch Menschen mit Behinderungen eingesetzt. AfB wurde mehrfach, zuletzt 2021, mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis „für seine vorbildliche Verbindung von Umweltschutz und gesellschaftlicher Verantwortung“ ausgezeichnet.

Durch die engagierte Mitarbeit aller Beteiligten konnten wir am 13. September 2021 eine erste Charge von 72 Rechnern an diesen sozial und ökologisch vorbildlichen Verwerter abgeben.

Herzlichen Dank an alle Beteiligten!

DSC_0989.JPG

Beteiligte (v.l.): Simiane Oft, Josef Cevajka, Markus Schäffter, Gerald Stengele, Frauke Baumgärtel


Nebenbei:
Für interne Verwendung werden immer einige brauchbare Geräte auf Lager gehalten. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an das IMZ.
Wiederaufbereitete PCs können von Angehörigen der THU auch erworben werden. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie ebenfalls beim IMZ.

24.10.2021 00:00

Kontakt
Kommunikation
Raum: A200
Prittwitzstraße 10
89075 Ulm
Fon: +49 (0)731 50-28279
Mail: Kommunikation@thu.de
Kontakt
Kommunikation
Raum: A200
Prittwitzstraße 10
89075 Ulm
Fon: +49 (0)731 50-28279
Mail: Kommunikation@thu.de

Quicklinks