Anmelden
Foto: Passerelle des Deux Rives von Rüdiger Lunde

cosh: Kooperation Schule-Hochschule an der THU

Gut vorbereitet in ein WiMINT-Studium: cosh an der THU

Für einen erfolgreichen Studienstart in einem MINT-Fach ist es wesentlich, gut auf die Anforderungen, insbesondere in Mathematik, vorbereitet zu sein. Die AG cosh versteht sich als Brückenbauer an der Schnittstelle Schule-Hochschule, um StudienanfängerInnen diesen sensiblen Übergang zu erleichtern.

cosh-logo_zw-130829.jpg 

In der Region Ulm/Neu-Ulm entwickelt das cosh-Team der THU gemeinsam mit Lehrenden anderer Hochschulen und Schulen Maßnahmen zur Glättung des Übergangs im Bereich Mathematik und Physik. Dazu zählen zum Beispiel Arbeitsgemeinschaften in Schulen mit studentischen TutorInnen der THU sowie regelmäßige Vernetzungstreffen aller an der Schnittstelle Beteiligten. Mehr dazu erfahren Sie in den Abschnitten im Anschluss.

 

Website_bauf5_5cm_verkleinert.jpg

Das cosh-Team an der Technischen Hochschule Ulm


Sie haben Interesse an einer Kooperation oder möchten an den Vernetzungstreffen teilnehmen? Melden Sie sich bitte gern bei einer der 

Ansprechpartnerinnen an der THU:

Projektmitarbeiterin Britta Schütter-Kerndl M.Sc.

Projekt cosh-vor-Ort und Projekt cosh-Verbund

Britta.Schuetter-Kerndl@thu.de  


Für den Bereich Mathematik:                                                      

Prof. Dr. Karin Lunde                                                                  


Für den Bereich Physik:

Prof. Dr. Manuela Boin

Wer oder was ist cosh?

Cosh steht für cooperation schule-hochschule. 

Die AG cosh ist ein Kooperationsteam aus Lehrenden an Schulen und Hochschulen in Baden-Württemberg, die im ständigen Austausch gemeinsam Maßnahmen erarbeiten, damit MINT-interessierte Studienanfänger und –anfängerinnen möglichst gut auf ein Hochschulstudium vorbereitet sind. Ein Ergebnis der Arbeit ist der 2014 veröffentlichte Mindestanforderungskatalog Mathematik. Dieser informiert über die Inhalte, die im Fach Mathematik zu Beginn eines Studiums als hilfreich und wünschenswert erachtet werden.

Hier gelangen Sie zur Website der AG cosh und dem Mindestanforderungskatalog Mathematik. Einen Entwurf des Mindestanforderungskatalogs Physik finden Sie hier.


cosh-vor-Ort-Nachmittage

Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus beruflichen Schulen, der Hochschulen Ulm, Neu-Ulm und Biberach, der Universität Ulm, der IHK und der Südwestmetall Aalen tauschen sich zum Thema "Kooperation an der Schnittstellenproblematik" aus


4. cosh-vor-Ort-Nachmittag am 04. Oktober 2021 von 14:00-16:30 Uhr an der THU

Am 4. Oktober findet der vierte cosh-vor-Ort-Nachmittag statt. Die aktuelle Lage lässt eine Präsenzveranstaltung mit 25 Personen zu. Das Thema wird sein: Corona-Lücken in Mathematik/Physik - Wo sind sie und was können wir dagegen tun? Auf unserem Flyer dazu finden Sie das vorgesehene Programm - melden Sie sich bei Interesse gerne bei uns!


Den zweiten Newsletter zu den cosh-vor-Ort-Aktivitäten vom März 2021 finden Sie hier


Aufgrund der Corona-Pandemie konnte der 3. cosh-vor-Ort-Nachmittag im Juli 2020 nicht wie geplant in Präsenz an der Friedrich-List-Schule stattfinden. Stattdessen informierte ein erster Newsletter zu den cosh-Aktivitäten in den Monaten März bis Juli 2020 alle Interessierten. Diesen finden Sie hier. Zudem fand am 16.10.2020 ein cosh-vor-Ort-Webinar statt. Thema war der Mindestanforderungskatalog Physik, der von Prof. Dr. Hanno Käß (Hochschule Esslingen) und StR'in Kim Fujan (GBS Ehingen) vorgestellt wurde. In einer online-Diskussion wurden anschließend gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Ideen zur Umsetzung des MiAnKas Physik an Schulen entwickelt. 


Der 2. cosh-vor-Ort Nachmittag fand am 3. Februar 2020 statt!
200203_cvoN_Workshop2_2.JPG 200203_cvoN_Workshop3_1.JPG

Die Agenda des 2. cosh-vor-Ort Nachmittags finden Sie hier. Auf der Website der THU erschien ein Bericht zur Veranstaltung.   


Am 03. Juli 2019 fand der erste cosh-vor-Ort-Nachmittag an der THU statt. 

cvON_1_2.png 

Einen kurzen Bericht zum ersten cosh-vor-Ort-Nachmittag finden Sie hier, ebenso wie den Einladungsflyer! Dieser Artikel dazu erschien auf der Website der THU.


Bei Interesse an den cosh-vor-Ort-Nachmittagen und an den cosh-Aktivitäten dürfen Sie sich gerne bei uns melden!


cosh-Regio

Zum engeren Austausch und zur Planung der nächsten cosh-vor-Ort-Nachmittage wurde ein regionales Kernteam der Region Ulm/Neu-Ulm gegründet.

Es fanden sich 9 Freiwillige, die der THU, der Hochschule Neu-Ulm, drei großen beruflichen Schulen in Ulm, der FOS/BOS Neu-Ulm und der IHK angehören. Die Einbeziehung der allgemeinbildenden Gymnasien ist ebenfalls geplant. Ein erstes Treffen des regionalen Kernteams fand am 30. September 2019 an der THU statt. Hier präsentiert sich das cosh-Regio-Team! 

Regioteam.png

Von links nach rechts: Dr. Michael Harder, Dr. Andrea Wirmer, Martina Wagner, Christoph Liesch, Britta Schütter-Kerndl, Dr. Thomas Frank, Prof. Dr. Karin Lunde, Prof. Dr. Harald Gerlach, Johanna Minisini, Heidi Reber, Alfred Klöck

Auch in 2021 geht die Arbeit an der Schnittstelle Schule-Hochschule im Raum Ulm/Neu-Ulm weiter. Im Juli konnte sich das cosh-Regio-Team zum ersten Mal seit langem in Präsenz austauschen und einen cosh-vor-Ort-Nachmittag für Oktober 2021 planen. 


WiMINT-AG Mathematik

Die WiMINT-AG-Mathematik ist ein Kooperationsprojekt der THU und jeweils einer Schule im Raum Ulm mit dem Ziel, den Übergang Schule-Hochschule zu erleichtern.

Sie bietet SchülerInnen die Möglichkeit, an Zusatzkursen in Mathematik teilzunehmen, um noch vor Studienbeginn fachliche Defizite aufzuholen. Außerdem werden Beratungs- und Orientierungsworkshops angeboten und ein direkter Kontakt zur Hochschule und dortigen Studierenden hergestellt.


Ausführliche Informationen zur WiMINT-AG Mathematik an der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule Ulm für die BKFH-Klasse gibt es auf dem Poster oder dem Flyer dazu: 

Poster der WiMINT-AG-Mathematik  Flyer WiMINT-AG Mathematik


Seit dem Schuljahr 2019/20 findet dort eine WiMINT-AG Mathematik statt. Zur Auftaktveranstaltung im Schuljahr 2019/20 erschien ein Bericht mit Foto am 25.09.2019 in der Südwestpresse! 

Auch im laufenden Schuljahr 2021/22 gibt es an der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule für die BKFH-Klasse wieder eine WiMINT-AG in Mathematik.


Ebenso gibt es an der Gewerblichen Schule Ehingen seit dem Schuljahr 2020/21 eine WiMINT-AG Mathematik. Der erste Block findet im Oktober und November statt. Der zweite folgt im Frühjahr vor den Abschlussprüfungen der BKFH-Klasse. Weitere Informationen gibt es auf dem Poster dazu


An der Friedrich-List-Schule Ulm startete die WiMINT-AG Mathematik im Oktober 2020 zum ersten Mal für das BK I mit dem ersten Block. Der zweite Block der AG ist für die SchülerInnen des BK II und findet voraussichtlich zum ersten Mal im Frühjahr 2022 statt. Mehr dazu erfahren Sie auf dem Poster zur WiMINT-AG Mathematik an der Friedrich-List-Schule.


WiMINT-AG Physik

Für die meisten MINT-Studiengänge sind auch fundierte Grundlagen im Fach Physik unerlässlich. Der Umfang an Physikunterricht in den letzten Schuljahren angehender Studierender, genauso wie die behandelten Themen im Unterricht, unterscheiden sich sehr stark. So kommen SchülerInnen oftmals mit eher weniger fundiertem Wissen, vor allem in der Mechanik, an die Hochschulen. Die WiMINT-AG Physik soll eine Unterstützung vor Beginn des Studiums sein, um derartige Lücken zu schließen und den Studierenden einen Studienstart zu erleichtern.

Der Inhalt der AG orientiert sich am Entwurf des Mindestanforderungskatalogs Physik. Die Veranstaltung fand im Schuljahr 2020/21 zum ersten Mal als Pilotprojekt statt. Schülerinnen und Schüler der Friedrich-List-Schule Ulm erhielten dabei die Möglichkeit, sich in zwei Blöcken gut auf einen WiMINT-Studiengang vorzubereiten. Das Konzept dazu finden Sie auf dem Poster und auf dem Flyer! Im Schuljahr 2021/22 geht die WiMINT-AG Physik in die zweite Runde.


Förderung durch das MWK

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg förderte die cosh-vor-Ort-Aktivitäten und das cosh-Verbundprojekt der Hochschulen Karlsruhe - Technik und Wirtschaft, der Hochschule für Technik Stuttgart, der Hochschule Esslingen und der Technischen Hochschule Ulm in einer ersten Förderphase im Zeitraum 2019 und 2020. In der Förderphase im Jahr 2021 gehören dem cosh-Verbund-Projekt ebenfalls die Hochschule Aalen und die Hochschule Reutlingen an. 



Gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg 

MWK.jpg


Quicklinks